Info
Geb.: 7.12.1924 in Eulen
Gest.: 1. 4.2020 in Waltrams
© privat
Namensvarianten: geb. Schmölz
Wirkungsorte:
Waltrams
Weitnau

Ludowika Sontheim

Ludowika Sontheim, geb. Schmölz, kommt 1924 im kleinen Weiler Eulen bei Sulzberg (Oberallgäu) zur Welt und wächst mit drei Geschwistern auf einem Bauernhof auf. Ihr Wunsch Lehrerin zu werden, scheitert an den finanziellen Möglichkeiten ihrer Eltern. Sie heiratet auf einem Bauernhof in Waltrams, Gemeinde Weitnau (Oberallgäu), und widmet sich in ihrer freien Zeit dem Verfassen von Mundartgedichten. Neben Anlassgedichten für private Feiern sind es Gedichte, in denen es um ihren Alltag als Bäuerin, Geschehnisse in der Region und um die Veränderungen im dörflichen Leben geht. Das stark gewan­delte Lebensgefühl Jugendlicher kommentiert sie in ihrem Gedicht „Des Feschte heit“ mit dem Vers „Alls isch cool, was früher verbote war“.

In der Öffentlichkeit liest Ludowika Sontheim bei Seniorennachmittagen. Ihre Gedichte „Tätsch mer it?“ und „A Biobauer sei“ veröffentlicht sie im Allgäuer Bauernblatt und zu ihrem 90. Ge­burtstag erscheint das Gedichtbüchlein Allgäuer Duranand (2014) im Eigenverlag. 2020 stirbt Ludowika Sontheim im Alter von 95 Jahren.

Verfasser: Digitaler Literaturatlas von Bayerisch Schwaben DigiLABS / Rosmarie Mair, M.A.


Verwandte Inhalte