Info
Geburtsjahr: 1064
Gest.: 15.11.1100

Ezzo von Bamberg

Ezzo von Bamberg ist der Verfasser des nach ihm benannten frühmittelhochdeutschen Strophenliedes, des sog. Ezzoliedes, das in zwei handschriftlichen Fassungen überliefert ist (Straßburger Fassung um 1130, Vorauer Fassung, 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts). Während der Name „Ezzo“ mehrmals in Bamberger Urkunden belegt ist und die um 1130 im Kloster Göttweig entstandene Vita Altmanni von einem „canonicus“ und „scholasticus Ezzo“ berichtet, der auf einem Pilgerzug (1064/65) unter seinem Bischof Gunther von Bamberg eine „cantilena de miraculis Christi“ verfasst hat, werden in der Prologstrophe der Vorauer Fassung Ezzo als Dichter, Wille als Komponist und Bischof Gunther von Bamberg als Auftraggeber des Liedes genannt: „Duo er die wîse duo gewan, duo îlten si sich alle munechen.“ (Nachdem er die Weise gefunden hatte, strebten alle nach einem mönchischen Leben.) Man nimmt an, dass die „cantilena“ als der überlieferte Hymnus Ezzos gilt, der schon um 1060 entstanden sein dürfte und im Zuge seiner literarischen Nachwirkung auf dem Kreuzzug 1064/65 berühmt geworden ist.

Das Lied von den Wundern Christi ist ohne Melodie als siebenstrophiges Fragment (Straßburg) sowie als 420 Verse umfassender Text (Vorau) überliefert. In bairischer Mundart verfasst sind die Strophen der Vorauer Handschrift. Vom Aufbau her gleicht das Ezzolied der Form eines Kreuzes, dessen Kernstrophen den Querbalken, die Rahmenstrophen die Längsbalken bilden. Die vielen Anspielungen auf die Bibel zeigen Ezzos profundes theologisches Wissen und Beherrschung der Schriftdeutung seiner Zeit. Dabei fasst er die christliche Heilsgeschichte in starke archaische Formen, „die nichts Geringeres bedeuten als den Anfang der eigentlich deutschen Literatur.“ (Hugo Kuhn)

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek / Dr. Peter Czoik

Sekundärliteratur:

Kartschoke, Dieter (20003): Geschichte der deutschen Literatur im frühen Mittelalter. Deutscher Taschenbuch Verlag, München, S. 271-274.

Kuhn, Hugo: Ezzo. In: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 716, http://www.deutsche-biographie.de/pnd100956688.html, (20.02.2012).

Schemmel, Bernhard (1965): Ezzolied. In: Dünninger, Eberhard; Kiesselbach, Dorothee (Hg.): Bayerische Literaturgeschichte in ausgewählten Beispielen I. Süddeutscher Verlag, München, S. 99-117.


Externe Links:

Literatur von Ezzo von Bamberg im BVB

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte