Info
Geb.: 10. 7.1749 in Wolfach/Kinzig
Gest.: 21.2.1824
Friedrich Sturmlerner: Kontrast oder die acht Seligsprechungen des Erlösers der Welt, ein Gegenstück zu den Seligsprechungen dieser Welt, Augsburg, 1805 [BSB-Sign.: Regensburg, Staatliche Bibliothek -- 999/Prü.1297]

Friedrich Sturmlerner

Friedrich Sturmlerner ist seit 1767 Prämonstratenser im Kloster Roggenburg bei Neu-Ulm, 1768 legt er seine Profess ab. Sturmlerner wird 1773 Pfarrer in Wallenhausen, 1779 Superior und Pfarrverweser in Schießen, danach Pfarrer in Rennertshofen und Oberwiesenbach. Seit 1800 ist er wieder in Schießen ansässig. Fünf Jahre später kehrt er nach Kloster Roggenburg zurück.

Sein seelsorgerisches Engagement schlägt sich in zahlreichen Predigten und Erbauungsbüchern nieder, die „deutlich gekennzeichnet sind von der neuen Art zu schreiben, wie sie sich bei Sebastian Sailer bereits leise, aber unüberhörbar ankündigt“ (Karl Pörnbacher). Darunter finden sich Titel wie Das andächtige Hausgesinde, ein sicheres Mittel, den Segen Gottes ins Haus zu bringen (1778), Der betende und singende Katholik (2. Aufl. 1783), Die Glückseligkeit des wahren Klosterlebens auch zu dieser Zeit (1784), Vollständige Andachtsübungen meistens nach der Schrift und den heiligen Vätern mit verschiedenen Unterweisungen für alle Zeiten und Feste des Jahres (2 Tle., 1788), Die Seele des Menschen in ihrer Geistigkeit und Unsterblichkeit, philosophisch und mit Nutzanwendungen betrachtet (1790), Der marianische Pilger in seiner Andacht (1791), Die Jungfrau in ihrer Unschuld und Andacht (1794, dass. mit einer anderen Vorrede u.d.T. Der Jüngling in seiner Unschuld und Andacht), Vertrauliche Unterhaltungen mit Jesu Christo in seinen sieben Blutvergießungen, nebst einigen andern Andachten (1798) etc.

Andere Bücher richten sich direkt an die (heilige) Familie bzw. Erziehung des Kindes (Des guten Vaters lehrreiche Ermahnungen an seine lieben Kinder, 2 Bde., 1816; Tobias, ein christliches Familienbuch, 2 Bde., 1818; Der Weg des Mannes in seiner Jugend. Neues Jünglingsbuch, worin die erwachsenen Söhne zur Beobachtung ihrer Standesobliegenheiten ermahnet und mit Andachten unterhalten werden, 1819, dass. auch u.d.T. Neues Jungfrauenbuch [...]) oder sind gegen die Mode der Zeit gerichtet (Kontrast, oder die acht Seligkeiten, Seligsprechungen des Erlösers der Welt. Ein Gegenstück zu den Seligsprechungen dieser Welt, 1805; Meine Beruhigung bey diesen Zeitläufen, in religiösen Erwägungen, zum Gebrauche auf der Kanzel und in stiller Einsamkeit, 1809).

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek

Sekundärliteratur:

Deutsches Literatur Lexikon (DLL). Biographisch-bibliographisches Handbuch. Begründet von Wilhelm Kosch, fortgeführt von Carl Ludwig Lang. 3., völlig neu bearb. Aufl. 1968ff. Ca. 33 Bde. und 6 Ergänzungsbde. Bd. 21. Bern und Zürich, S. 263-265.

Pörnbacher, Karl (2002): Schwäbische Literaturgeschichte. Tausend Jahre Literatur aus Bayerisch Schwaben. Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn, S. 189.


Externe Links:

Literatur von Friedrich Sturmlerner im BVB

Friedrich Sturmlerner in der DDB

Friedrich Sturmlerner in der Deutschen Biographie

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte