Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kurt Desch

Manuskripte / Typoskripte: 2 Manuskripte
Briefe: 86 Briefe (plus umfangreiche Korrespondenz des Desch-Verlages)
Fotos: 2 Fotos
EDV-katalogisiert in Datenbank: Manuskript und Korrespondenz im Opac der Stadtbibliothek München
Zugänglichkeit: zugänglich
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Desch, Kurt
Geburtsdatum: 02.06.1903
Todesdatum: 07.11.1984
Beruf: Verleger
Bemerkungen: Kurt Desch wurde am 2. Juni 1903 in Pößneck (Thüringen) geboren.1945 wurde er von der amerikanischen Militärregierung zum Wiederaufbau des Verlagswesens und des Buchhandels in Bayern herangezogen und erhielt die erste Verlagslizenz nach dem Zusammenbruch in der amerikanischen Zone. Daraufhin übernahm er den Zinnen-Verlag und gründete den Verlag und den Theaterverlag Kurt Desch. Von 1946 bis 1948 Herausgabe der Kulturzeitschrift Prisma. 1973 verkaufte Kurt Desch seinen Verlag. Kurt Desch starb am 7. November 1984 in München.

Externe Links:

OPAC der Münchner Stadtbibliothek

Kurt Desch Verlag im Historischen Lexikon Bayerns

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte