Internationale Jugendbibliothek

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Internationale_Jugendbibliothek_klein.jpg
Zeichnung der brasilianischen Illustratorin Mariana Massarani (c) IJB
Schloss Blutenburg
81247 München

Öffnungszeiten: Kinderbibliothek: Mo.,Di., Do. u. Fr.: 14.00-18.00 Uhr, Mi.: 9.00-18.00 Uhr; Lesesaal Mo.-Fr.:10.00-16.00 Uhr.

Telefon: 089 / 891211-0
Fax: 089 / 891211-38

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ida Bohatta-Morpurgo

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Ida Bohatta-Morpurgo. *15.04.1900 in Wien, †14.11.1992 ebenda.
Beruf: Kinderbuchillustratorin und -autorin

2. Bestandsumfang:

Hauptsächlich handschriftliche und illustratorisches Material der Bestandsbildnerin sowie ihre private Bibliothek.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde bisher nicht katalogisiert.

4. Bestand:

4.1. Werk:

- 1 Manuskript Märchen mit Illustrationen (1918),
- 1 Manuskript Mausi (Schenkung des Verlags ars edition),
- 1 handschriftl. Werkverzeichnis, diverse Schriftproben

4.2 Korrespondenzen:

[leer]

4.3. Lebensdokumente:

- 1 Illustration (Aquarell),
- 9 Skizzenbücher,
- 1 Registerband zu den Skizzenbüchern

4.4. Sammlungen:

- Bibliothek der Bestandsbildnerin, darin enthalten:
  - 74 Originalausgaben, von Bohatta-Morpurgo illustriert,
  - 25 illustrierte Bücher (darunter 22 Kinderbücher), als Anregung für die Künstlerin gedacht,
  - 12 naturgeschichtliche Werke, benutzt als Vorlagen,
- Zeitungsausschnitte,
- 10 Fotos der verschollenen Bilderfolge für Otto von Habsburg (um 1918).
- Prospekte

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

Jella Lepman: Die Kinderbuchbrücke. Neuauflage zum 50jährigen Bestehen der Internationalen Jugendbibliothek, München 1999 (mit Register).

7. Vermerk zur Erwerbung:

Für die 1988 geplante Ausstellung des Werkes von Ida Bohatta-Morpurgo in der International Jugendbibliothek und die zur Ausstellung erscheinende Monographie reisten Dr. Franz Julius Tschudy vom Verlag ars edition und Dr. Andreas Bode Anfang des Jahres nach Wien, um das bei der Künstlerin befindliche Material zu sichten und sie für die Monographie nach Einzelheiten aus ihrem künstlerischen Leben zu befragen. Nach der Ausstellung, welche die erste und einzige im Leben der Künstlerin blieb, entschloss sie sich, den gesamten, bei ihr noch vorhandenen Bestand an Büchern und Skizzenbüchern der IJB zu übereignen.

8. Bemerkungen:

[leer]

Externe Links:

Kalliope – Verbundkatalog Nachlässe und Autographen

Verwandte Inhalte