Info
7.06.2016
20 Uhr
Kulturforum, Würzburger Str. 2, Fürth
Eintritt: € 9 / 4,50
images/lpbevents/2016/5/_LESEN2016_logo4c_164.jpg

LESEN! Festival 2016: In memoriam – Roberto Schopflocher

Immer nach Hause

Leider war es dem 1923 in Fürth geborenen Roberto Schopflocher nicht vergönnt, noch einmal in die geliebte Stadt seiner Kindheitstage zu reisen. Gerne wäre er unserer Einladung gefolgt. LESEN! widmet dem am 23. Januar 2016 verstorbenen Jakob-Wassermann-Literaturpreis­träger (2008) diesen Abend in ehrender Erinnerung.

Drei Persönlichkeiten, Dirk Kruse, Bernd Noack und Evi Kurz, die sich mit Leben und Werk von Roberto Schopflocher beschäftigt haben, zeichnen im Gespräch das Portrait des aus einer deutsch-jüdischen Familie stammenden Autors, der 1937 mit seinen Eltern nach Argentinien floh. Der Film Robert Schopflocher. Ein Leben zwischen drei Welten der Fernsehjournalistin Evi Kurz gibt persönliche und berührende Einblicke in das Leben des Autors, dessen Sehnen ihn Immer nach Hause, nach Fürth, zog.

Roberto (gebürtig: Robert) Schopflocher arbeitete als Agronom für die Jewish Colonization Association in Argentinien und schrieb für verschiedene Zeitschriften. Bis in die späten neunziger Jahre verfasste er seine Sachbücher und belletristischen Werke nur in Spanisch. Erst dann folgten Veröffentlichungen in seiner deutschen Muttersprache, zuletzt 2015 Das Komplott zu Lima. Für sein deutschsprachiges Werk wurde ihm 2008 der Jakob-Wassermann-Literaturpreis der Stadt Fürth verliehen. 2015 folgte das Goldene Kleeblatt.

Ergänzend liest Susanne Alt aus den Werken Schopflochers.

Moderation:
Dirk Kruse, Redakteur beim Bayerischen Rundfunk und Autor
Evi Kurz, Fernsehjournalistin, Autorin und Filmproduzentin
Bernd Noack, Autor und Kulturjournalist
Susanne Alt, Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk