Info
24.02.2016
19:30 Uhr
Charlotte-Dessecker-Bücherei im Bürgerhaus Pullach, Heilmannstr. 2, Pullach i.Isartal
Eintritt: € 8 (geht an den Helferkreis Flüchtlinge und Integration Pullach)

Münchner Autoren und Flüchtlinge aus Pullach gestalten einen 'Begegnungsort'

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbevents/2016/2/WirMachenDas-Farben1.jpg

Genau ein Jahr nach den ersten großen Demonstrationen in München gegen Fremdenfeindlichkeit ist Pegida wieder da, mancherorts lauter denn je. Aber auch die Gegeninitiativen sind zurück: Das Buch FREMD, in Kooperation mit dem Literaturportal Bayern entstanden, versammelt Texte von 18 Münchner Autorinnen und Autoren – Geschichten, Gedichte, Satiren, Analysen, Bekenntnisse und Utopien, Plädoyers für Weltoffenheit, oft mit einer gehörigen Portion Humor.

Bei der Lesung in der Charlotte-Dessecker-Bücherei (Bürgerhaus Pullach) lesen und diskutieren: Steven Uhly, Andreas Unger, Sandra Hoffmann, Jürgen Bulla, Katja Huber, Margarete Moulin und Fridolin Schley.

Eng verbunden ist das Thema Fremdheit momentan zwangsläufig mit der sogenannten Flüchtlingskrise. Doch oft wird dabei nur über die Geflüchteten gesprochen, nicht mit ihnen. Das soll an diesem Abend anders sein. Die Veranstaltung ist Teil des Aktionsbündnisses WIR MACHEN DAS, das u.a. mit der Reihe Begegnungsort Buchhandlung Räume öffnet für Flüchtlinge, Autoren und Interessierte, für Gespräche, Lesungen und gegenseitiges Kennenlernen.

Das Literaturportal Bayern und die Charlotte-Dessecker-Bücherei unterstützen die Initiative und freuen sich, dass am 24.2. auch Flüchtlinge, die derzeit vor Ort leben, zu Gast sind und über ihre persönlichen Geschichten und Erfahrungen berichten.

Die Autorinnen und Autoren lesen honorarfrei. Der Eintritt geht in vollem Umfang an den Helferkreis Flüchtlinge und Integration Pullach.