Info
29.01.2016
20 Uhr
Pasinger Fabrik, August-Exter-Str. 1, München
Eintritt: € 14 / 10
images/lpbevents/2016/1/graf_mutter.jpg

Ein Abend zu Oskar Maria Graf

Oskar Maria Graf hat seiner Mutter mit dem Buch Das Leben meiner Mutter ein Denkmal gesetzt.

Therese "Resi" Graf sieht gar nicht ein, dass sie in ihrem 11. Kindbett sterben soll. Schließlich gibt es acht Kinder zu versorgen, eine Bäckerei und einen großen Hof. Also steht sie, sobald der Arzt aus dem Haus ist, heimlich wieder auf, um von früh bis spät zu schaffen. Denn, wozu ist man sonst auf der Welt als zum Ackern und zum Beten? Sie lebt dafür, dass alles so bleibt wie immer. Für den lieben Frieden im Haus und vor allem für ihre Kinder, die Ende des 19. Jahrhunderts im Dorf Berg am Starnberger See aufwachsen, wo die Welt klein, aber turbulent ist. Hier hinein setzt das Weltgeschehen mal kleine, mal große Schritte. Die Politik tönt von fern und ruft die ambitionierten Kinder zu einem Leben in der Fremde. Die Mutter hingegen harrt aus. Bleibt immer im Hintergrund. Und betet zu Gott, dass die Kinder nur wohl geraten.

Die Musikerin Susanne Weinhöppel ergänzt das große Mutterbild Grafs mal zärtlich, mal ironisch. Sie unterstreicht mit Stimme und Harfe die Erzählungen oder setzt in Liedern andere Bilder dagegen. Dabei schmeichelt sie sich zupfend, chansonierend, bisweilend sogar schnulzend ins Ohr.

Monika Manz: Sprache
Susanne Weinhöppel: Harfe, Gesang



Externe Links:

Veranstalterwebsite

Verwandte Inhalte