Info
12.11.2015
20 Uhr
Bertleinaula, Martin-Luther-Straße 2, Lauf a.d.Pegnitz
Eintritt: € 5 / 3
images/lpbevents/2015/9/Das_Blutbuchenfest_164.jpg

20. Laufer Literaturtage – Martin Mosebach: „Das Blutbuchenfest“

Der Büchner-Preisträger Martin Mosebach, geboren 1951 in Frankfurt am Main, wo er auch Jura studierte und seit 1980 als freier Autor lebt, gehört zu den profiliertesten Schriftstellern seiner Generation. Die „FAZ“ bescheinigte dem wiederholt ausgezeichneten Romancier, Lyriker, Erzähler und Essayisten eine „ungewöhnliche stilistische und intellektuelle Brillanz“. Bereits mit seinem Erstling Das Bett (1983) knüpfte er an die Tradition des Gesellschaftsromans an. Zu seinen bedeutendsten Werken gehören Westend (1992), Das Beben (2005) und Was davor geschah (2010). Weiterhin umfasst sein Oeuvre Hörspiele, Theaterstücke, Libretti und Drehbücher.

Ein windiger Geschäftemacher organisiert ein teures Fest. Das ist der Auslöser für erotische Verwicklungen, Liebe, Betrug und Eifersucht. Hochstapler treffen auf Kreative und Verliebte auf Verlassene. Bei allen putzt Ivana aus Bosnien, die ihren Kundenstamm energisch zusammenhält und ebenfalls auf dem Fest zugegen ist. Während gefeiert wird, beginnt auf dem Balkan der Krieg … Kunstvoll wechselnd zwischen Ironie und Trauer, Komik und Härte wird das Schicksal der Frankfurter Oberschicht mit jenem des ehemaligen Jugoslawien verwoben.