Info
13.07.2019
09 Uhr
Internationales Künstlerhaus Villa Concordia, Concordiastraße 28, Bamberg
Eintritt: frei
images/lpbevents/0_Buch.jpg

Forschungskolloquium zum Werk von Michael Köhlmeier - Tag 2

Die jährlich durch die Otto-Friedrich-Universität vergebene Poetikprofessur übernimmt im Sommer 2019 der Autor Michael Köhlmeier. Zu diesem Anlass veranstaltet die Universität Bamberg mit freundlicher Unterstützung des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia ein zweitägiges internationales und interdisziplinäres Forschungskolloquium zum Werk Michael Köhlmeiers. Diskutieren werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen, Praktikerinnen und Praktiker aus dem Literaturbetrieb sowie der Autor selbst.

 

Das Programm für Samstag:

9.00 –  9.30 Uhr:         
Dr. Jürgen Thaler (Bregenz): „Lebendige Schrift“. Michael Köhlmeier und die Tradition

9.30 – 10.00 Uhr:        
Prof. Dr. Sotera Fornaro (Sassari): Michael Köhlmeier und die Odyssee

10.00 – 10.30 Uhr:      
Dr. Detlef Goller (Bamberg): Große Erzählungen revisited: Michael Köhlmeiers Nibelungen

10.30 – 11.00 Uhr:      
Diskussion der Vorträge

11.00 – 11.30 Uhr:      
Kaffeepause

11.30 – 12.00 Uhr:      
Dr. Florian Gassner (Vancouver): Vom Mythos erzählen: Michael Köhlmeiers Der Menschensohn 

12.00 – 12.30 Uhr:       
Prof. Dr. Alexander Honold (Basel) / Prof. Dr. Seraina Plotke (Bamberg): Der Mann, der Gelesenes wiederbelebt: Köhlmeier und die Antonius-Legende

12.30 – 13.00 Uhr:      
Diskussion der Vorträge

20.00 Uhr:                   
WildWuchs Theater: Nachts um eins am Telefon von Michael Köhlmeier, Palais Schrottenberg, Kasernenstraße 1

 

Interessierte sind ohne Anmeldung willkommen!

Die Bamberger Poetikprofessur ist seit 1986 ein Ort der Begegnung von Literatur und Wissenschaft. Zu den Poetikprofessorinnen und -professoren der letzten Jahrzehnte gehören u.a. Tankred Dorst, Marcel Beyer, Doris Runge, Adolf Muschg, Uwe Timm, Ulrike Draesner, John von Düffel, Wilhelm Genazino, Robert Schindel, Annette Pehnt, Thomas Glavinic, Jenny Erpenbeck, Peter Stamm, Lukas Bärfuss, Clemens J. Setz, Kathrin Röggla und Markus Orths.



Kommentar schreiben