Info
13.09.2019
20 Uhr
Kulturwerkstatt Disharmonie, Gutermannpromenade 7, Schweinfurt
Eintritt: € 9,80
images/lpbevents/Mikrophon_Icon.png

Poetry Slam in Schweinfurt

Traditionell endet das Poetry-Slam-Jahr Schweinfurts mit einem Dead or Alive Poetry Slam. Das wird sich aber bald ändern. Wie - das verrät Moderator und Slammaster Manfred Manger am Abend in der Disharmonie, wenn es zum neunten, aber auch letzten Mal heißt DEAD or ALIVE!

Vier Schauspieler, Stefan Busch und Guido Krollmann (beide Köln), Marie-Theres Schwinn (Berlin) und als Lokalmatador und Novize Nico Lommatsch (SW), werden in die Rolle toter Dichter oder einer ihrer Figuren schlüpfen und einen Text auf der Bühne darbieten.

Im slamüblichen Wettbewerb – das Publikum ist Jury – stellt Manfred Manger ihnen vier Poetry Slammer gegenüber, die ihre eigenen Texte darbieten werden. Darryl Kiermeier (2014 bayrischer Meister U20), Clara Nielsen (zuletzt beim Jubiläumsslam), Friedrich Hermann (Erfurt, Landesmeister Thüringen 2015) und Sven Hensel (Gelsenkirchen, 2015 U20 NRW Meister).

Am Ende zählt die Teamwertung und es heißt: „DEAD or ALIVE“.

Während die Riege der Schauspieler alle theaterüblichen Hilfsmittel wie Maske und Verkleidung nutzen darf, bleibt dies den Slampoeten verboten. So ergibt sich ein literarisches Aufeinandertreffen der besonderen Art.

Als Finale treten die Teambesten mit einem zweiten Beitrag gegeneinander an, um den Einzelsieger auszuloten.



Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts