Info
16.05.2019
19 Uhr
Monacensia im Hildebrandhaus, Forum Atelier, Maria-Theresia-Straße 23, München
Eintritt: frei
images/lpbevents/2019/5/SamarYazbek_164.jpeg
© Samar Yazbek

Lesung und Gespräch mit der syrischen Schriftstellerin und Journalistin Samar Yazbek

Die Schriftstellerin und Journalistin Samar Yazbek wurde 1970 in Dschabla (Syrien) geboren. Als Journalistin setze sie sich besonders für die Bürgerrechte und die Rechte der Frauen in Syrien ein. Als im März 2011 die syrische Revolution begann, schrieb Yazbek ein Protokoll der Protestbewegung. Sie befragte Demonstranten, aus der Haft entlassene Dissidenten, aber auch Polizisten und Militärs und geriet ins Fadenkreuz des syrischen Geheimdienstes. Als sie erfuhr, dass ihr Name auf einer Todesliste auftauchte, floh sie mit ihrer Tochter ins Ausland. Aus dem Exil reiste Yazbek mehrfach heimlich nach Syrien ein, um die Menschen im Bürgerkrieg zu porträtieren und über die syrische Revolution zu berichten. 2012 erhielt sie den britischen PEN/Pinter International Price of Courage und in Schweden den Tucholsky-Preis.

Im Verlag Nagel & Kimche erschien zuletzt Die gestohlene Revolution. Reise in mein zerstörtes Syrien (2015).

Die Lesung sowie das Gespräch werden in zwei Sprachen abgehalten, Deutsch und syrisches Arabisch. Hierbei liest die Schauspielerin Sonia Hausséguy die deutschen Texte. Die Moderation übernimmt Azad Hamoto.

Veranstalter: Monacensia im Hildebrandhaus in Kooperation mit dem Verlag Nagel & Kimche

Anmeldung unter monacensia.programm[AT]muenchen.de



Externe Links:

Zur Homepage des Veranstalters

Kommentar schreiben
Städteporträts
Städteporträts