Info
14.03.2019
20 Uhr
Ampere, Zellstraße 4, München
images/lpbevents/0_Buch.jpg

Wortspiele-Festival in München

Für Nachwuchs-Autoren ist es das Festival, um sich und ihr Buch in der Verlagshauptstadt München vor breitem Publikum zu präsentieren: Das internationale Literaturfestival Wortspiele findet vom 13. bis 15. März in der Muffathalle München statt. Es werden insgesamt 18 neue Bücher von jungen, deutschsprachigen Autoren vorgestellt, unter anderem von Michel Decar, Marjana Gaponenko, Benedikt Feiten, Lola Randl, Thomas Klupp, Elisabeth R. Hager und Gerasimos Bekas.

Auch dieses Jahr haben die eingeladenen Autoren wieder bewegende und spannende Texte im Gepäck. Es geht um die Suche nach Zugehörigkeit in einer immer brüchiger werdenden Gegenwart, wahre Helden in einer entzauberten Welt, Außenseiter im Leben und in der Geschichte, die Welt der Bibliothek als spannend-abgründigen Schauplatz, einen irren Trip zwischen Wahn und Wirklichkeit sowie um die Wurzeln der Familie in der Fremde und ihre Geheimnisse.

Für musikalische Begleitung sorgt Autor, Künstler und DJ Nikolai Vogel. Er präsentiert auf zwei Leinwänden seine Kunstinstallation „Cover Shuffle".

Jeden Abend entscheidet das Publikum, wer den Tagespreis erhält. Belohnt wird der jeweilige Sieger mit einem Buchpaket. Außerdem wird der mit € 2.000 dotierte Bayern 2-Wortspiele-Preis verliehen. In der Jury sitzen Prof. Dr. Sven Hanuschek (Literaturwissenschaftler LMU), Fridolin Schley (Autor) und Cornelia Zetzsche (BR Literaturredakteurin). Darüber hinaus erwartet die Gewinnerin/den Gewinner des Jurypreises ein einmonatiges Aufenthaltsstipendium im Goethe-Institut Peking. Der Gewinnertext wird bei einer öffentlichen Lesung in Peking präsentiert.

Außerdem präsentiert Bayern 2 Ausschnitte aus den Wortspielen und den Text des Preisträgers in "radioTexte - Das offene Buch" am Sonntag, 17. März 12.30 - 13.00 Uhr.

 

Das Programm

 

14. März 2019: Moderation durch Niels Beintker

Beiträge von:

20.10 – 20.30 Uhr Didi Drobna: Als die Kirche den Fluss überquerte

20.30 – 20.50 Uhr Benedikt Feiten: So oder so ist das Leben

20.50 – 21.10 Uhr Barbara Zeman: Immerjahn

PAUSE (20 Minuten)

21.30 – 21.50 Uhr Michel Decar: Tausend Deutsche Diskotheken

21.50 – 22.10 Uhr Yannic Han Biao Federer: Und alles wie aus Pappmaché

22.10 – 22.30 Uhr Alexandra Friedmann: Sterben für Anfänger oder Rafik Shulmans erstaunliche Reise ins Leben

 



Kommentar schreiben