Info
14.02.2019
20 Uhr
Wechselnde Orte in Aschaffenburg
Bis: 17.02.2019
Eintritt: Poetry Slam VVK € 16 / 14; Rest frei

Jubiläumskongress: 50 Jahre Verband Deutscher Schriftsteller

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbevents/0_Publikum_500.jpg

Vom 14. bis 17. Februar 2019 feiert der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) seinen 50. Geburtstag mit einem großen Jubiläumskongress in Aschaffenburg. Unter dem Motto Literatur unter Strom geht es in über 30 Lesungen, hochkarätig besetzten Debatten, einem Poetry Slam Battle sowie dem Festakt vor allem um die Herausforderungen sowohl für die Literatur als auch für die Schriftstellerinnen und Schriftsteller angesichts der Digitalisierung und aktueller, zum Teil besorgniserregender, politischer Entwicklungen.

Zu Gast sind unter anderem die Schriftsteller und Schriftstellerinnen Kerstin Hensel, Uwe Timm, Friedrich Ani und Nina George, der Poetry-Slam-Meister Jaromir Konecny und die muslimische Slam-Poetin Kübra Böler, Deutschlands erfolgreichste Selfpublisherin Monika Pfundmeier, die ARD-Literaturkritikerin und Literaturlobbyistin Karla Paul, der bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler sowie zahlreiche weitere Gäste aus Politik und der Buchbranche.

Wie haben sich das Schreiben, die Inhalte und das Produzieren durch die digitalisierte Buchbranche verändert? Welche Chancen ergreift die Kunst, welche Risiken bergen Monopolstrukturen und Piraterie, welche Rolle spielt die neue Nähe zu Leserinnen und Lesern? Wie begegnen Autoren und Autorinnen den Entwicklungen des politischen Alltags, welche Aufgabe haben wir als Schriftstellerinnen der Gegenwart im Angesicht von Hate Speech, Fake News und fremdenfeindlichem Nationalismus? Darüber sprechen, streiten, slammen und schreiben wir, während sich die Gastgeberstadt Aschaffenburg für drei Tage in eine Literaturstadt unter Strom verwandelt.

Der 22. Bundeskongress zum 50-jährigen Bestehen des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller wird gefördert durch die Stadt Aschaffenburg, das BKM, die BGAG-Stiftung Walter Hesselbach, das Kulturwerk, die Stiftung Literatur und ver.di. Weitere Partner sind die Buchhandlung Diekmann und das Main-Echo. Mehr Informationen zum Programm geben die unten angeführten Links.

 



Externe Links:

Veranstaltungshomepage

Überblick über das Programm

Kommentar schreiben