Info
16.04.2018
20 Uhr
Buchhandlung Lehmkuhl, Leopoldstr. 45, München
Eintritt: € 7
images/lpbevents/2018/4/wagner.jpg

Lesung mit Thomas Wagner

Mit dem Aufkommen der AfD droht die Neue Rechte breite bürgerliche Schichten zu erfassen. Wer sind ihre Ideengeber, und worin haben sie ihre Wurzeln? Thomas Wagner stellt erstmalig heraus, wie wichtig »1968« für das rechte Lager war, weil es einen Bruch in der Geschichte des radikalrechten politischen Spektrums markiert, der bis heute nachwirkt. Das zeigen unter anderem die Gespräche, die Wagner mit den Protagonisten und Beobachtern der Szene geführt hat, darunter Götz Kubitschek, Martin Sellner und Frank Böckelmann.

Der Münchner Soziologe Stephan Lessenich diskutiert mit Thomas Wagner über die Frage, wie eine erfolgreiche Auseinandersetzung mit den Rechtsintellektuellen aussehen kann.

 

 



Externe Links:

  Veranstalterwebsite

Kommentar schreiben
Städteporträts
Städteporträts