Info
11.10.2017
20 Uhr
Literaturhaus München, Bibliothek, Salvatorplatz 1, München
Eintritt: € 10 / 7
images/lpbevents/2017/10/steinke_muslim.jpg

Lesung mit Ronen Steinke

Als jüdischer Teenager überlebte Anna Boros den Holocaust in Berlin – dank eines tapferen Arabers. In Yad Vashem wurde der Ägypter dafür nun als »Gerechter unter den Völkern« geehrt, als bislang einziger Araber. Mohammed Helmy lebte den ganzen Krieg über auf dem schmalen Grat zwischen Anpassung und Subversion in Berlin. Er vollbrachte ein wahres Husarenstück, das die Nazis austrickste und die Jüdin Anna Boros rettete.

Ronen Steinke, Redakteur der Süddeutschen Zeitung und Autor der gefeierten Biographie über Fritz Bauer, erzählt in seinem Buch »Der Muslim und die Jüdin« eine einzigartige Geschichte und wirft zugleich ein Licht auf die fast vergessene Welt des alten arabischen Berlin der Weimarer Zeit, das gebildet, fortschrittlich und in weiten Teilen alles andere als judenfeindlich war.



Externe Links:

Literaturhaus München

Eine Veranstaltung der Reihe Literaturhandlung live

Piper Verlag

Kommentar schreiben
Städteporträts
Städteporträts