Info
9.10.2017
20 Uhr
Theater Heppel & Hettlich, Feilitzschstr. 12, München
Eintritt: € 10 / 8

Lesung mit Yamen Hussein und Elenni Tsakmaki

https://www.literaturportal-bayern.de/images/fremd_heppel_500.jpg

Das Heppel & Ettlich lädt ein, Kulturschaffende und deren persönliche Geschichten kennenzulernen. Die Bandbreite reicht von Künstlern, die schon jahrzehntelang unsere Stadt mitprägen, bis hin zu Mitbürgern, die sich gerade in München neu orientieren. Wie war ihr Weg? Was bedeutet für sie Heimat? Was bedeutet Ihnen München? Das ganze Programmheft gibt es HIER.

*

Heute: Yamen Hussein

Seine Flucht von Syrien über Libanon und die Türkei bis nach  Deutschland verarbeitet Hussein in einem in Kürze erscheinenden Lyrikband (Arbeitstitel „3439 km“). Die Gedichte verfasste er in Damaskus, Beirut, Istanbul und München. Die Produktion wurde ermöglicht durch das culture resource’s Production Awards Programm. Seine Texte hören wir im Original – Fridolin Schley trägt die deutsche Fassung vor.

Der syrische Dichter und Journalist Yamen Hussein wurde 1984 in Homs geboren. Seit Dezember 2014 lebt er als Stipendiat des Writers-in-Exile Programms in München. 2017 erscheinen mehrere  Gedichte Husseins in der PEN-Anthologie „Zuflucht in Deutschland. Texte verfolgter Autoren“ im S. Fischer Verlag.

Und im Anschluss: Elenni Tsakmaki

Ihr Buch Auf der ewigen Suche nach der Heimat ist ein bewegendes und zeitgeschichtlich bedeutsames Dokument. Eleni Tsakmaki beschreibt autobiographisch ihre Erlebnisse als Gastarbeiterin in Deutschland. Behandelt werden die Schwierigkeiten, genauso wie die Freuden in Ihrem Leben, und spiegelt damit auch die Erlebnisse Millionen anderer „Gastarbeiter“ wider.

Eleni Tsakmaki wurde in Zangliweri bei Thessaloniki geboren. im Alter von siebzehn Jahren hat sie geheiratet. Seit 1961 lebt sie mit ihrer Familie in München. Im Jahr 1992 hat sie angefangen zu schreiben. Bis jetzt hat sie 13 Bücher und 6 Theaterstücke geschrieben.

 


Externe Links:

Veranstalterwebsite

Kommentar schreiben