Info
13.09.2017
19 Uhr
Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18, München
Eintritt: frei

Buchvorstellung und Gespräch mit Michael Seligmann und Christian Ude

Grußwort: Dr. h. c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israeliti­schen Kultusgemeinde München und Oberbayern

Vorgezogene Bundestagswahl 2019: Die Konservativen um die ewige Bundeskanzlerin Hedwig Kleinert verlieren, die Freien Sozia­listen ebenfalls und auch die Umweltpartei. Gewal­tig zugelegt hat dank einer innovativen Wählermobilisierung die Deutsch-Nationale Mehr­heitspartei unter ihrem rechtsradikalen Führer Urban Hansen. Bei deren Siegesfeier im Ernst-Jünger-Haus in Berlin lässt Hansen seine Maske fallen; unter dem Jubel seiner Anhänger feiert er die »faschistische Revolution«.

Wer bis hierhin Ähnlichkeiten mit der Wirklichkeit ausmacht, liegt nicht ganz verkehrt.

Im Roman (Transit-Verlag) geht es jedenfalls gewagt weiter: ein Jude wird zum Aushängeschild der nationalkonservativen Partei und einer Politik gegen den Flüchtlingszuzug, gegen die NATO und für patriotische Gesinnung.

Dr. Rafael Seligmann, geboren 1947 in Tel Aviv, veröffentlichte u.a. die Romane  »Der Musterjude« und »Der Milchmann« sowie Biographien mit Charlotte Knobloch, »In Deutschland angekommen. Erinnerungen« und Shlomo Birnbaum, »Ein Stein auf meinem Herzen. Vom Überleben des Holocaust und dem Weiterleben in Deutschland«. Außerdem schreibt er für diverse Printmedien und ist seit 2012 Herausgeber der »Jewish Voice from Germany«.

Christian Ude, geboren 1947 in München, Alt-Oberbürgermeister und Autor. Von 1993–2014 war Ude Münchner Stadtoberhaupt, acht Jahre lang auch Präsident des Deutschen Städtetags. Zuletzt veröffentlichte er »Die Alternative oder: Macht endlich Politik!« (Knaus Verlag).

Anmeldung erbeten unter Telefon (089)202400-491 oder per E-Mail: karten[AT]ikg-m.de

Veranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultus­gemeinde München & Oberbayern



Externe Links:

Veranstaltungsinformationen

Deutsch meschugge im Transit Verlag

Kommentar schreiben
Städteporträts
Städteporträts