Info
16.07.2017
09 Uhr
Literaturhaus Oberpfalz, Rosenberger 9, Sulzbach-Rosenberg
Bis: 15.10.2017
Eintritt: € 3 / 2

„Ratsam wäre es gewesen, diesen Saal nicht zu betreten. Text-Bild-Konstellationen. Gisela Elsner und die Gegenwartskunst“

Am 2. Mai 2017 hätte Gisela Elsner ihren 80. Geburtstag gefeiert. Dies war der Anlass für die Idee zu einem außergewöhnlichen Ausstellungsprojekt. Die satirische Schreibweise Elsners ist stark von visuellen Effekten der Verfremdung geprägt, daher liegt eine Verbindung zur bildenden Kunst nahe. Zudem hat sich die Autorin in zahlreichen Werken mit dem Verhältnis von Text und Bild auseinandergesetzt. Der Reiz dieser Ausstellung liegt in den einzigartigen Text-Bild-Konstellationen, in denen verschiedene Arbeiten von jungen Künstlerinnen und Künstlern mit ausgewählten Textpassagen einer bereits verstorbenen Autorin in Dialog treten. Die Auswahl der Exponate erfolgte mit Blick auf zentrale Themen in Elsners Werk: Verfremdung des Vertrauten, soziale Unterschiede, Prestige und Stigmatisierung, Kritik der Geschlechterrollen, das Aufspüren faschistischer Strukturen in der BRD-Gesellschaft nach 1945. Zu sehen sind Arbeiten von Lilli Loge, Alex Lebus, Robert Vanis, Johanna Rüggen, Maja Gratzfeld, Michael Klipphahn, Karen Packebusch, Robert Brandes und Max Kowalewski.

Kuratorium: Christine Künzel, Karen Packebusch und Michael Peter Hehl.

In Kooperation mit der Internationalen Gisela Elsner Gesellschaft.

Dauer: 14.7.–15.10.2017; Öffnungszeiten: Die-Fr 9.00-17.00 Uhr (nicht am 15.8., 3.10.), So 14.00-17.00 Uhr.



Externe Links:

Internationale Gisela Elsner Gesellschaft

Kommentar schreiben