Info
25.11.2014, 10:49 Uhr
Redaktion
Der Fragebogen
images/lpbblogs/instblog/klein/lf14_gomringer_annimaurer_164.jpg
Der Fragebogen des Literaturportals Bayern: Sieben Fragen an Menschen, die die Welt der bayerischen Literatur ausmachen – auf die eine oder andere Weise. (Foto: Anni Maurer)

[#litmuc14]: Nora Gomringer

1. Wer sind Sie und was machen Sie?

Mein Name ist Nora-Eugenie Gomringer, ich bin Schriftstellerin und arbeite im Auftrag des Freistaates Bayern als Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg. Als Schriftstellerin heiße ich Nora Gomringer und arbeite als Lyrikerin, veröffentliche aber auch Essays, Kurzprosa und Radiofeatures. Immer wieder schreibe ich Kolumnen oder blogge auf Anfrage. Ich singe und (ver)filme Gedichte auch schon mal.

2. Was sollte man außerdem noch über Sie wissen?

Vielleicht, dass ich das Geräusch eines Zahnarztsaugers täuschend echt nachahmen kann… oder dass ich zeitweise wesentlich lieber Serien und Filme sehe als zu lesen…oder dass ich Lyrik für die umfassendste, schönste Form von Literatur halte, auch weil sie sich kurz zu fassen vermag.

3. Was lesen Sie gerade?

Die Graphic Novel Kinderland, den Spiegel, die Dummy, das Magazin Cicero.

4. Würden Sie uns den ersten Satz/Vers dieses Werks zitieren?

Das erste Bild in Mawils Graphic Novel Kinderland zeigt den Sandmann.

5. Und, gefällt´s? Warum (nicht)?

Ja, ist insgesamt sehr gut. Ich weiß zu wenig über die DDR.

6. Ihr persönlicher Bayern-Literaturtipp?

Natürlich Bamberg. Ein Besuch in der Eisgrube 14 ist für jeden ETA-Hoffmann-Fan ein Muss. Dort lächelt einen der Türknauf mit dem Kopf des Apfelweiblas an und man wird sofort in den Goldenen Topf gesenkt, wenn man ihn berührt ;-)

7. Wo findet man Sie im Internet?

Bei Youtube sind meine Gedichtverfilmungen zu sehen. Ansonsten pflege ich meine Webpage recht up-to-date zu halten: www.nora-gomringer.de



Kommentar schreiben