Info
26.11.2012, 17:22 Uhr
Kunstministerium
Spektakula
images/lpbblogs/moskau_164.jpg

Bayerisch-Russischer Schriftstelleraustausch 2012/2013

„Auf nach Moskau! Wir gehören interessant eurasisch zusammen.“ So der Schriftsteller Hans Pleschinski über den bevorstehenden Schriftstelleraustausch in Moskau und Bayern, zu dem das  Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Moskau einlädt. Teilnehmen werden fünf bayerische und fünf russische Autorinnen und Autoren.

Kunstminister Wolfgang Heubisch: „Die Schriftstellerbegegnung ist ein wichtiger Beitrag zum deutsch-russischen Kulturjahr. Lew Kopelew sprach von der Wahlverwandtschaft zwischen beiden Kulturen. Die historischen Wurzeln dafür reichen tief. Dieser literarische Austausch belebt und intensiviert die enge kulturelle Verbundenheit.“

Die bayerischen Autoren werden vom 26. November bis 1. Dezember 2012 in Moskau mit ihren russischen Kollegen über ihre literarische Praxis diskutieren, Lektüren und Stellungnahmen bereitstellen, Stadtbilder einfangen und sich den Diskussionen mit russischem Publikum auf der Moskauer Buchmesse und bei einer Abendveranstaltung stellen. Der Austausch wird kuratiert von Christine Hamel (Bayerischer Rundfunk) und Dr. Wolf Iro (Goethe-Institut-Moskau). Aus Bayern werden Dagmar Leupold, Georg M. Oswald, Norbert Niemann, Nina Jäckle und Hans Pleschinski nach Moskau reisen. Aus Russland kommen Alexander Skidan, Alisa Ganieva, Natalja Kljutscharjowa, Andrej Gelassimow und Alexander Ilichewskij im Mai 2013 nach Bayern, wo sie unter anderem zu Gast in den Literaturhäusern München und Oberpfalz sein werden.

Die bayerischen und russischen Schriftsteller verfassen während ihres Aufenthalts in Moskau und München Texte, die im Literaturportal Bayern veröffentlicht werden.

Das Projekt wird aus Mitteln der Bayerischen Staatsregierung gefördert und in Kooperation mit dem Goetheinstitut Moskau veranstaltet. 



Kommentar schreiben