Schreibwettbewerb des Schriftstellerverbandes Ostbayern

Der Schriftstellerverband Ostbayern plant nach „Schauriges Ostbayern“ und „Phantastisches Ostbayern“ zusammen mit dem Battenberg Gietl Verlag, Regenstauf, eine weitere Anthologie mit Kurzgeschichten; diesmal zum Thema „mörderisch“.

Etwa 20 AutorInnen des Verbandes werden hierfür zur Feder greifen. Eine weitere Story soll die Sammlung ergänzen: die Gewinnergeschichte dieses Wettbewerbs.

Gefragt sind Kurzkrimis, aber auch Texte, die das Thema „mörderisch“ in weiterem Sinne aufgreifen. Die Veröffentlichung ist also nicht nur etwas für „Kriminalisten“! Die Geschehnisse müssen im ostbayerischen Raum (Oberpfalz, Niederbayern) spielen.

Die AutorInnen dürfen nicht Mitglied des VS-Ostbayern sein und müssen in Niederbayern oder der Oberpfalz wohnen.
Textlänge: maximal 15.000 Zeichen (mit Leerzeichen), das entspricht mit Absätzen etwa 10.
Normseiten; unveröffentlicht und rechtefrei; Einsendeschluss: 28. Februar 2018.

Die Teilnehmer senden bitte ihre Texte per E-Mail an info-vs-ostbayern[AT]web.de, und zwar als Mail-Anhang und als Text-Dokument (.doc, .docx, .rtf u.ä.; aber keine PDFDatei); die Text-Datei darf nicht den Namen der Autorin/des Autoren enthalten.

Preis: Veröffentlichung in „Mörderisches Ostbayern“, Battenberg Gietl Verlag

Herausgeber: Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Regionalgruppe Ostbayern, www.schriftsteller-ostbayern.de

Ansprechpartner für Medienvertreter: Rolf Stemmle, rolf.stemmle[AT]t-online.de, 0941/22878