Stadtplatz 4
94078 Freyung
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Sa. 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Telefon: 08551 6060
Website
E-Mail: buecherlang[at]t-online.de

Bücher Lang

1986 eröffnete die erste Buchhandlung Lang in Freyung im Bayerischen Wald ihre Pforten: Der Laden war geräumig und erstreckte sich auf zwei Etagen. Gründer Heinz Lang ging an das Projekt heran, ohne sich große Illusionen über Umsatzrenditen zu machen, wie er selbst sagt. Tatsächlich kam alles ins Laufen, Personal wurde angestellt, Lehrlinge ausgebildet. Bis heute verließen acht junge Frauen das kleine Unternehmen als ausgebildete Buchhändlerinnen oder Einzelhandelskauffrauen, weitere sechs blieben und sind teilweise noch heute dabei. Nach zwei Umzügen 1995 und 2011 ist Bücher Lang im Stadtzentrum von Freyung vertreten – mit einem umfangreichen Sortiment, einer eigenen Non-Book-Linie und viel Platz für ein gemütliches Café mit nachhaltigen Waren und außergewöhnliche Veranstaltungen.

Die Buchhandlung versteht sich als Dienstleister und Nahversorger für alle, die in Freyung und Umgebung Literatur-Bedarf haben. Daneben versucht Bücher Lang auf der Kehrseite mit größtmöglichem Service, Ämter und Behörden, Schulen und Firmen mit Ergänzungsliteratur, Gesetzestexten oder Lehrmaterial zu bedienen. Dabei wird versucht nicht nur ein „Standardsortiment“ anzubieten, sondern vor allem mit Kleinverlagen zu kooperieren, regionale Kultur zu vermitteln und die Erinnerung an große heimische Autoren zu bewahren.

Neben dem obligatorischen Bestsellerregal achten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bücher Lang besonders auf die Empfehlungen ihrer Kundinnen und Kunden und vertrauen auf deren Lesekompetenz: „Wir glauben an die Kompetenz unserer Kunden und verstehen uns als Moderatoren zwischen Kunden, Verlagen und Autoren. Wir versuchen vieles, um Bescheid zu wissen über die Lesegewohnheiten, Vorlieben, Besonderheiten, Wünsche der Menschen, die uns Ihre Freizeit anvertrauen“, sagen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, und „a bisserl eigenwillig hans scho ...“. Besondere Pflege wird zudem auf das Longsellerregal verwendet, wo sich Klassiker der Weltliteratur und besondere Lieblingsbücher finden, die die Buchhandlung schon seit Jahren weiterempfiehlt.

Besonders verbunden ist die Buchhandlung Lang ihrer Region: Passende Bavarika wie Bild- oder Geschichtsbände von regionalen Kleinverlagen, die sich intensiv mit dem Böhmerwald auseinandersetzen, gehören ebenso dazu wie Reiseführer für den Bayerischen Wald und Literatur zu den angrenzenden Regionen in Österreich und Tschechien. Die Neugier auf die tschechischen und österreichischen Nachbarn ist groß. Seit dem Grenzfall vor 25 Jahren hat sich ein äußerst reger kultureller Austausch entwickelt, der sich auch in der Literatur darüber ausdrückt. Bücher Lang fürht daher auch Titel in tschechischer Sprache, die das gegenseitige Verständnis fördern und helfen, Barrieren abzubauen.

Neben der Vermittlung von regionaler Kultur und Literatur bemüht sich Bücher Lang auch um die Leseförderung im Ort: Büchergutscheine für Kindergärten, die Unterstützung der Freyunger Schülerzeitungen, Vorlesewettbewerbe und die Beratung von Schulen und Kindergärten gehören seit jeher zur Tätigkeit der Buchhandlung. In Kooperation mit der Ilztalbahn wird 2015/2016 die einmalige Aktion „Buch & Bahn“ organisiert, bei der Kinder aus zehn Kindergärten im Landkreis mit der Ilztalbahn "eingesammelt" und zu einem großen Bücherfest eingeladen werden.

Seit 28 Jahren bemüht sich Bücher Lang außerdem darum, das kulturelle Leben zu bereichern. Literatur, Musik, Kabarett, Kunst – hochkarätige Veranstaltungen und Kulturhighlights in der Buchhandlung haben schon Tradition. In so vielen Jahren gaben sich hier berühmte und weniger bekannte Künstler die Klinke in die Hand: Heinz Lang brachte Ephraim Kishon, Rafik Schami oder Axel Hacke nach Freyung, kümmert sich ehrenamtlich um volle Säle im örtlichen Kurhaus für Bruno Jonas, Herbert & Schnipsi oder Günter Grünwald und bietet vor allem in seinen eigenen Räumlichkeiten Platz für die Kleinode der Künstlerszene. Zusätzlich stehen Buchhandlung und Café örtlichen Gruppen wie der „Literarischen Runde“ oder der Initiative „Mitananda“ nach Feierabend zur Verfügung.


Kommentar schreiben