18. Internationaler Comic-Salon Erlangen – Das Programm

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/instblog/2018/ics2018_plakat_500.jpg
Plakat-Motiv von Flix © Internationaler Comic-Salon Erlangen

Mit rund 20 Ausstellungen, Comic-Messe, Max und Moritz-Preis, Vortrags- und Diskussionsprogramm, Kinder lieben Comics, Comic Film Fest, Lesungen und vielem mehr findet vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 der 18. Internationale Comic-Salon Erlangen statt, das größte und wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Dem aufstrebenden Genre der Comic-Reportage ist ein Festivalschwerpunkt gewidmet; Hauptausstellungen beschäftigen sich außerdem mit den satirischen Zeichnungen von Greser & Lenz, den Traumwelten des französischen Comic-Philosophen Marc-Antoine Mathieu, mit den spartenübergreifenden Comic-Erzählungen des Kanadiers Jeff Lemire und dem vielfältigen Wirken des deutschen Comic-Stars Flix.

*

Die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen spielt in der grafischen Literatur eine immer größere Rolle, gleichzeitig ist und bleibt der Comic aber auch ein Genre, das für spannende und unterhaltsame Geschichten steht – niemals zuvor war die deutschsprachige Comic-Szene so vielfältig und abwechslungsreich wie zur Zeit. Unterstützt wird der Internationale Comic-Salon Erlangen, zu dem über 25.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden, durch seinen Titelsponsor, die DATEV eG aus Nürnberg.

Das Herz des Internationalen Comic-Salons schlägt auf der Messe, die in diesem Jahr wegen der Sanierung des Erlanger Kongresszentrums in Messezelthallen in der Erlanger Innenstadt umziehen wird. Rund 200 Aussteller präsentieren hier ihr Programm, zahllose Neuerscheinungen werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und 500 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt zeichnen live und signieren ihre Bücher.

 

   

Plakat-Motive von Greser und Lenz / Lemire & Ormston / Joe Sacco

 

Inhaltlicher Schwerpunkt des Erlanger Festivals sind die zahlreichen Ausstellungen, die sich über die gesamte Innenstadt verteilen. Unter dem Titel Zeich(n)en der Zeit – Comic-Reporter unterwegs präsentiert der Comic-Salon in Zusammenarbeit mit dem Erlanger Stadtmuseum eine umfassende Ausstellung zum Thema Comic-Journalismus, unter anderem mit Arbeiten von Joe Sacco, Guy Delisle, Sarah Glidden, Olivier Kugler, Ulli Lust und Victoria Lomasko. Aus dem mittlerweile auf mehrere tausend Originalzeichnungen angewachsenen Archiv von Greser & Lenz wurden für die Ausstellung Witze für Deutschland im Kunstmuseum Erlangen etwa 350 Blätter ausgewählt; Zeitschriften, Filme und Fotografien bieten einen Einblick in die Arbeitsweise des Duos, das von Aschaffenburg aus die Republik und ihre politische Landschaft ins Visier nimmt.

 

   

Plakat-Motive von Max Fiedler / Marc-Antoine Mathieu / Marino Neri

 

In Frankreich als einer der eigenwilligsten Comic-Künstler seiner Zeit gefeiert, gilt Marc-Antoine Mathieu in Deutschland noch eher als Geheimtipp. Multimedial inszenierte Installationen in der Ausstellung Gefangener der Träume, nehmen die Besucherinnen und Besucher im Erlanger Kunstpalais mit auf eine kafkaeske Reise. Im Erlanger Redoutensaal präsentiert der Internationale Comic-Salon mit Unterstützung der Botschaft von Kanada unter dem Titel Die Kunst des Erzählens eine Retrospektive des kanadischen Zeichners und Szenaristen Jeff Lemire, der wie kaum ein anderer Künstler des Genres in der Lage ist, die Brücke zwischen populären Stoffen und anspruchsvollen Graphic Novels zu schlagen. Ebenfalls im Redoutensaal wird außerdem das vielfältige Werk des deutschen Comic-Stars Flix gezeigt. Von Beruf Comic-Zeichner ist nicht zufällig der Titel einer Ausstellung über einen der erfolgreichsten und populärsten Künstler, den die deutsche Comic-Szene bislang hervorgebracht hat. Insgesamt werden während des 18. Internationalen Comic-Salons rund 20 Ausstellungen in der gesamten Erlanger Innenstadt präsentiert.

 

   

Plakat-Motive von Lemire & Ormston / Marc-Antoine Mathieu / Victoria Lomasko

 

Der Max und Moritz-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschen Sprachraum. Als einer der Höhepunkte des Salons gilt die Max und Moritz-Gala (Freitag, 1. Juni, 20:30 Uhr) im Markgrafentheater, moderiert von Hella von Sinnen und Christian Gasser. 25 Titel sind für die Preise, die in verschiedenen Kategorien vergeben werden, nominiert. Mit Jean-Claude Mézières wird der Zeichner der Science-Fiction-Serie Valerian und Veronique für sein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet.



Die DATEV eG ist im Jahr 2018 zum zweiten Mal Titelsponsor des Internationalen Comic-Salons Erlangen. Als IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren Mandanten wie z. B. mittelständische Unternehmen und kommunale Verwaltungen, gehört die über 40.500 Mitglieder vertretende Genossenschaft zu den größten privaten Arbeitgebern der Metropolregion Nürnberg und gleichzeitig zu den wichtigsten Softwarehäusern Europas.


Externe Links:

Internationaler Comic-Salon Erlangen

Max und Moritz-Preis

Ausstellungen

Veranstaltungen


Kommentar schreiben