Bayerische Staatsbibliothek

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Bayerische_Staatsbibliothek_klein.jpg
Vor dem Haupteingang der BSB: der Dichter Homer mit Lyra (c) Ansichtensammlung / Bayerische Staatsbibliothek
Ludwigstraße 16
80539 München

Leitung: Dr. Claudia Fabian [Leiterin Handschriftenabteilung]
Öffnungszeiten: Lesesaal für Handschriften und Alte Drucke: Mo.-Fr.: 9.00-17.00 Uhr.

Telefon: 089/28638-2263 [Handschriftenlesesaal]; 089/28638-2322 [Allge. Auskunft]
Fax: 089/28638-2200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hugo von Hofmannsthal

1. Angaben zum Bestandsbildner:

Name: Hugo von Hofmannsthal. *01.02.1874 in Wien, †15.07.1929 in Rodaun bei Wien.
Namensvarianten: Hugo Laurenz August Hofmann, Edler von Hofmannsthal [vollständiger Name].
Beruf: Schriftsteller, Lyriker.
Hugo Laurenz August Hofmann, Edler von Hofmannsthal, genannt Hugo von Hofmannsthal wurde am 1. Februar 1874 in Wien geboren. Abgebrochenes Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien, dann Studium der Französische Philologie. Promotion. Mitbegründer der Salzburger Festspiele; Autor des Jedermann. Hofmannsthal gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten des deutschsprachigen Fin de Siècle und der Wiener Moderne. Er starb am 15. Juli 1929 in Rodaun bei Wien.

2. Bestandsumfang:

1 große Schachtel, 3 Konvolute.

3. Erschließungsstand:

Der Bestand ist zur Benutzung erschlossen.

3.1. Katalogisierung:

Der Bestand wurde hausintern in den Repertorien Bruckmanniana, Franckensteiniana, Willy Levin und Richard Strauss verzeichnet.

4. Bestand:

4.1. Werk:

[leer]

4.2 Korrespondenzen:

- Der Bestand enthält Briefe von Hofmannsthal an folgende Adressaten:
  - Elsa und Hugo Bruckmann,
  - Clemens Freiherr von Franckenstein und
  - Willy Levin sowie
  - Briefe von Richard Strauss an Hofmannsthal.

4.3. Lebensdokumente:

[leer]

4.4. Sammlungen:

[leer]

5. Zugang:

Eine Benutzung ist für wissenschaftliche Zwecke gestattet.

6. Veröffentlichungen zum Nachlass:

- Bayerische Staatsbibliothek. Ein Selbstporträt. Hg. v. Cornelia Jahn, Hermann Leskien & Ulrich Montag. München 1997.
- Karl Dachs: Die schriftlichen Nachlässe in der Bayerischen Staatsbibliothek München. Wiesbaden 1970 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis. IX. 1).

7. Vermerk zur Erwerbung:

[leer]

8. Bemerkungen:

Der zeitliche Schwerpunkt des Bestandes erstreckt sich auf das Jahr 1893. Die Materialien sind in den Nachlässen von Hugo und Elsa Bruckmann, Clemens Frhr. von Franckenstein, Willy Levin und Richard Strauss enthalten. Weitere Materialien befinden sich im Deutschen Literaturarchiv Marbach a.N., im Freien Deutschen Hochstift Frankfurt a.M., im Stadtarchiv Mühlheim, in der Volkswagenstiftung sowie der Monacensia, Literaturarchiv der Stadt München. Die Materialien aus der Monacensia wurden im Literaturportal in einem separaten Eintrag erfasst, bitte beachten Sie die rechtsseitige Verlinkung.

Externe Links:

Kalliope – Verbundkatalog Nachlässe und Autographen

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Nachlässe