Info
10.11.2017, 10:17 Uhr
Àxel Sanjosé
AutorInnen-Blog
images/lpbblogs/autorblog/2017/klein/axelsanjos_64.jpg
© Bettina Otto

München, Sommersemester: ein Gedicht von Àxel Sanjosé

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/autorblog/2017/klein/Glaskuppel_im_Lichthof500.jpg
Glaskuppel im Lichthof, Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität München am Geschwister-Scholl-Platz

Spiegel bayerischer Literatur und Kultur, fundiert und unterhaltsam, Essays, Prosatexte und Gedichte von prominenten und unbekannten Autoren: Das ist die Zeitschrift Literatur in Bayern (Allitera Verlag). Seit über 30 Jahren informiert sie über das literarische Geschehen des Freistaats. Das folgende Gedicht stammt vom Münchner Lyriker Àxel Sanjosé. Es erschien in der Ausgabe 129 (2017) mit dem Schwerpunktthema migratio est mater bavariae sowie in dem Band Gelegentlich Krähen (Rimbaud Verlag).

 

*

 

 München, Sommersemester

 

Vormittage für Radfahrer und Schilder.

Der Brief an einen Freund:

ein leerer Umschlag

mit flaschem Absender.

 

Hofgarten, Staatskanzlei, Haus der Kunst.

Am Fluss liegen sie nackt,

haben dir längst die Bekanntschaft gekündigt.

 

Die Dinge stehen

mit unverdaulicher Konsistenz im Weg,

mühsam stülpt sich der Körper

um die Gedanken.

 

Der Obelisk am Karolinenplatz.

 

Abends in hängenden Biergärten

und unbeschwerliche Heimfahrt.

Erbrochenes auf der Windschutzscheibe.

 

 

Blick auf den Monopterus im Englischen Garten an der Universität. © Guido Radig CC BY 3.0

 


Externe Links:

Website Literatur in Bayern

Àxel Sanjosé

Gelegentlich Krähen im Rimbaud Verlag


Kommentar schreiben