Katja-Eichinger-Drehbuchstipendium an Studenten-Oscar®-Gewinner Alex Schaad vergeben

Katja-Eichinger-Drehbuchstipendium zum ersten Mal an der HFF München vergeben / HFF-Student und Studenten-Oscar®-Gewinner überzeugte mit seinem Exposé DARKTRIP / Ko-Autor ist wie schon bei seinen letzten Projekten sein Bruder Dimitrij Schaad / Katja-Eichinger-Stipendium unterstützt Studierende der HFF München beim Schreiben eines Drehbuchs zum Studien-Abschluss / Dotiert mit 4.000 € / Eingereicht werden konnten Drehbücher für abendfüllende Spielfilme für die Kinoleinwand

Alex Schaad, Student der Abteilung Regie Kino- und Fernsehfilm (Leitung Prof. Andreas Gruber) an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München, erhält gemeinsam mit seinem Bruder Dimitrij Schaad das erste Katja-Eichinger-Drehbuchstipendium für das Projekt DARKTRIP. Alex und Dimitrij Schaad hatten auch schon das Drehbuch zum Kurzfilm INVENTION OF TRUST zusammen geschrieben, der 2016 mit dem Student Academy Award in Gold als bester fremdsprachiger Spielfilm ausgezeichnet wurde.

Mit dem mit 4.000 € dotierten Stipendium möchte Katja Eichinger Studierende dabei unterstützen, ein Drehbuch für ihren Studien-Abschluss zu schreiben. Zur Einreichung aufgerufen waren Studierende aus den HFF-Abteilungen Regie Spielfilm, Regie Dokumentarfilm und Drehbuch, die mit einem abendfüllenden Spielfilm-Stoff für die große Kinoleinwand ihr Diplom an der HFF München machen wollen.

Katja Eichinger: „Das Exposé zu DARKTRIP verspricht ein Drehbuch, das man verfilmt sehen möchte. Die Brüder Schaad wissen, was eine Story ist; sie wissen, wie man sie erzählt, und vor allem: warum. Von den Auswirkungen der digitalen Dystopie erzählte schon ihr vorheriger Oscar®-prämierter Film INVENTION OF TRUST auf sehr eindringliche Weise. Außerdem haben sie offenbar eine Vorstellung von einer Spannung, die man mit erzählerischem Handwerk erzeugen kann und einer, die einem Stoff innewohnt. Und was das Schönste ist: sie scheinen mit beiden Arten umgehen zu können.“

In DARKTRIP wird der begabte aber orientierungslose Student Arkadi von einem cyber-spirituellen Guru indoktriniert, Kopf einer todbringenden Darknet-Seite zu werden – und muss plötzlich selbst um sein Überleben kämpfen.

Katja Eichinger hat die Entscheidung zur Vergabe ihres ersten Stipendiums mit Unterstützung von HFF-Alumnus und Produzent Herman Weigel getroffen, der u.a. die Drehbücher zu den Filmen CHRISTIANE F. – WIR KINDER VOM BAHNHOF ZOO und DIE UNENDLICHE GESCHICHTE geschrieben sowie aktuell zusammen mit Fatih Akin dessen neuen Film AUS DEM NICHTS produziert hat, der im Wettbewerb um die Goldene Palme bei den derzeitigen 70. Filmfestspielen von Cannes laufen wird.


Externe Links:

HFF München

Homepage von Alex Schaad

Alex Schaad bei der Agentur Schlag


Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts