Info
02.06.2016, 07:00 Uhr
Buchhandlung Lentner
Institutionen-Blog
images/lpbblogs/instblog/2016/gross/gert_hofmann_164.jpg
Gert Hofmann © Gabriela Brandenstein; Archiv Monacensia

Siebenundachtzig Asylsuchende nach Dorfel – Eine Hommage an den Schriftsteller Gert Hofmann

Am Samstag, 11. Juni 2016, findet um 19:00 Uhr im Rahmen des Aktionstages bookuck! – Ein Tag der Münchner Buchhandlungen in der Buchhandlung Lentner am Marienplatz eine Veranstaltung zum Gedenken an den Schriftsteller Gert Hofmann statt, der in diesem Jahr 85 Jahre alt geworden wäre.

*

Wie kaum ein anderer Schriftsteller hat Gert Hofmann in seinen Werken die Auswirkungen unserer nationalsozialistischen Vergangenheit auf die Gegenwart sichtbar werden lassen. Oft sind Außenseiter und Loser seine Protagonisten. Mit einer schriftstellerischen Virtuosität, die an die Grenzen des Erträglichen reicht, lässt er sie das von der jüngsten Geschichte pervertierte Bewusstsein vorführen. Seine Erzählung Empfindungen auf dem Lande aus dem Jahr 1991, in der Flüchtlinge auf heftige Ablehnung der Dorfbewohner stoßen, ist dabei von verblüffender und bestürzender Aktualität.

Gert Hofmann (1931-1993), geb. in Limbach in Sachsen, lebte von 1980 bis zu seinem Tod in Erding bei München. In dieser Zeit entstand ein umfangreiches literarisches Werk, darunter Auf dem Turm (1982), Unsere Eroberung (1984), Der Blindensturz (1985), Veilchenfeld (1986), Unsere Vergeßlichkeit (1987), Vor der Regenzeit (1988), Die kleine Stechardin (1993). Sein Roman Der Kinoerzähler (1990), die Geschichte seines Großvaters, der während der Nazizeit als Stummfilmerzähler arbeitete, wurde von Bernhard Sinkel mit Armin Mueller-Stahl in der Titelrolle verfilmt.

1993 erhielt Gert Hofmann den Literaturpreis der Stadt München. In der Jurybegründung heißt es: „So gelingt in seinen Büchern etwas, worin die deutsche Literatur der Gegenwart ansonsten spürbaren Mangel leidet: sprachliche Brillanz und ästhetisches Vergnügen zu verbinden mit der Entlarvung von Inhumanität, Intoleranz und Gleichgültigkeit“.

Moderiert wird die Veranstaltung mit einer Lesung aus der Erzählung Empfindungen auf dem Lande und einem Gespräch mit Hofmanns Witwe Eva Hofmann von der Münchner Autorin Gunna Wendt (Kuratorin der Gert Hofmann-Ausstellung „Zerlegen und Zusammensetzen“) und Verena Nolte (Literaturwissenschaftlerin, Kulturallmende).


Externe Links:

Buchhandlung Lentner

bookuck!

Gert Hofmann

Gunna Wendt


Kommentar schreiben