Schreibwettbewerb des Schriftstellerverbandes Ostbayern

Der Schriftstellerverband Ostbayern plant nach „Schauriges Ostbayern“, „Phantastisches Ostbayern“ und „Mörderisches Ostbayern“ zusammen mit dem Battenberg Gietl Verlag / SüdOst-Verlag, Regenstauf, eine weitere Anthologie mit Kurzgeschichten. Sie soll im Oktober 2019 erscheinen.

Etwa 20 AutorInnen des Verbandes werden hierfür zur Feder greifen. Eine weitere Story soll die Sammlung ergänzen: die Gewinnergeschichte dieses Wettbewerbs.

Das Thema lautet: „Verführerisches Ostbayern“!

„Verführerisch“ ist ausschließlich im erotischen Sinne gemeint (also z.B. nicht im politischen oder religiösen).

Das Thema erfordert allerdings einen „Rahmen“ und einige „Spielregeln“, damit die Geschichten auch zur Buchreihe passen:

1.) In den Texten haben nichts zu suchen: Pornografie, Gewaltverherrlichung, Vergewaltigungen, Frauen- oder Männerfeindlichkeit, Pädophilie, Sodomie, usw. Der Schwerpunkt der Geschichten soll also auf dem Emotionalen, der Stimmung, auf dem Knistern und auf der „Kunst des Verführens“ liegen.

2.) Die AutorInnen dürfen nicht Mitglieder des VS-Ostbayern sein und müssen in Niederbayern oder der Oberpfalz wohnen.

3.) Die Geschehnisse müssen im ostbayerischen Raum (Oberpfalz, Niederbayern) spielen.

4.) Die Texte müssen unveröffentlicht und rechtefrei sein.

5.) Textlänge: maximal 15.000 Zeichen (mit Leerzeichen).

 

Einsendeschluss: 28. Februar 2019.

 

Die Teilnehmer senden bitte ihre Texte per E-Mail an martinstauder[AT]posteo.de;

und zwar als Mail-Anhang und als Text-Dokument (.doc, .docx, .rtf u.ä.; aber keine PDF-Datei); die Text-Datei darf nicht den Namen der Autorin/des Autoren enthalten.

Preis: Veröffentlichung in „Verführerisches Ostbayern“, Battenberg Gietl Verlag;

Herausgeber: Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Regionalgruppe Ostbayern, www.schriftsteller-ostbayern.de

Ansprechpartner für Medienvertreter: Rolf Stemmle, rolf.stemmle[AT]t-online.de, 0941/22878


Externe Links:

VS Verband Deutscher Schriftsteller in Bayern

VS Ostbayern

Verlagswebsite


Kommentar schreiben