Info
Geb.: 6. 4.1971 in Immenstadt i.Allgäu
© privat
Namensvarianten: Lucia Wölfle
Wirkungsorte:
Agathazell
Petersthal

Luci Wölfle

Luci Wölfle wächst mit fünf Geschwistern auf dem elterlichen Hof in Agathazell (Gemeinde Burgberg) am Fuße des Grünten auf. Nach ihrem Realschulabschluss und ihrer Ausbildung ist sie bis 2009 als technische Zeichnerin beim örtlichen Stromversorgungsunternehmen tätig. Sie besucht in Abend­kursen die ländliche Hauswirtschaftsschule, die sie 2001 abschließt. Seit ihrer Heirat 1999 lebt sie in Petersthal, Gemeinde Oy-Mittelberg, wo sie mit ihrem Mann und drei Kindern einen Bio-Heumilch-Betrieb betreibt. Luci Wölfle ist seit 2006 Ortsbäuerin im BBV Orts­verband Petersthal und von 2012 bis 2021 stellvertretende Kreisbäuerin im Oberallgäu.

Schon während der Schulzeit verfasst Luci Wölfle erste Anlassgedichte zu Familienfeiern; ab ihrem 20. Lebensjahr entstehen verstärkt Gedichte zu alltäglichen Begebenheiten, oft mit hintersinnigen Pointen. Sie drückt in ihrer Mundartlyrik auch ihre Liebe zur Natur, zum Allgäu und zu seinen Bewohnern aus. Zudem dient das Schreiben der humorvollen Verarbeitung ihrer Erlebnisse als Bäuerin und dreifache Mutter. 2006 liest sie erstmals in der Öffentlichkeit; die positiven Rückmeldungen der Zuhörer bestärken sie weiterzuschreiben. Ihre Lesungen, oft gemeinsam mit der befreundeten Mundartautorin Gerda Hipp aus Waltenhofen, finden im Oberallgäuer Raum statt.

2014 erscheint ihr erstes Büchlein im Eigenverlag Ma dät's ja wissa. Mundartversle. Mol luschtig – mol nochdenkle, illustriert durch Fotos der Autorin. 2016 bringt sie ihr zweites Buch Wie d' Muetter mit Mundartgedichten im Eigenverlag heraus. Die Aquarelle, die das Buch illustrieren, stammen von Luci Wölfle und ihrer Tochter Bianca, die auch während des Corona-Ausnahmejahrs 2020 aktiv sind und „a lose MUNDWERKstatt“ und ein Atelier einrichten, um ihren Talenten freien Lauf zu lassen.

Verfasser: Digitaler Literaturatlas von Bayerisch Schwaben DigiLABS / Rosmarie Mair, M.A.


Verwandte Inhalte