Info
Geburtsjahr: 1721
in Apfeltrach bei Mindelheim
Wirkungsdatum: 1721
Todesjahr: 1728
Michael Neumayr: Caemeterium centum et quinquaginta funerum variorum statuum, Das ist Leicht-Predige Hundert und Fünffzig ... Darinn Allerhand Ständ, Aempter, Hand-Wercker, Alter, Kranckheiten und Todt-Fähl beschriben ..., Mindelheim, 1721 [BSB-Sign.: Augsburg, Staats- und Stadtbibliothek -- Th Pr 1886]

Michael Neumayr

Der aus Apfeltrach bei Mindelheim stammende Michael Neumayr wird Priester und ist in verschiedenen Gemeinden der Umgebung als Pfarrer tätig.

Von ihm ist eine Anleitung zum Schreiben von Leichenpredigten mit 150 Beispielen zu allen nur erdenklichen Anlässen, Berufsgruppen und Todesarten u.d.T. Caemeterium centum et quinquaginta funerum variorum statuum, Das ist Leicht-Predige Hundert und Fünffzig [...] überliefert (1721). Es handelt sich um ein kulturgeschichtliches Dokument ersten Ranges und ist für die Gattung der Leichenpredigt bedeutsam.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek

Sekundärliteratur:

Pörnbacher, Hans (1979): Literatur in Bayerisch Schwaben. Von der althochdeutschen Zeit bis zur Gegenwart (Beiträge zur Landeskunde von Schwaben, 6). Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn, S. 130.

Pörnbacher, Karl (2002): Schwäbische Literaturgeschichte. Tausend Jahre Literatur aus Bayerisch Schwaben. Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn, S. 198.


Externe Links:

Literatur von Michael Neumayr im BVB

Kommentar schreiben