Info
Geb.: 3. 7.1981 in Immenstadt i.Allgäu
© privat
Namensvarianten: Sabrina Gabler (Geburtsname)
Wirkungsorte:
Martinszell
Waltenhofen

Sabrina Braun

Sabrina Braun kommt über ihren Vater Hermann Gabler (1953-2020), den Gründer des seit 1981 bestehenden Jugendtheaters Martinszell JTM (Oberallgäu), schon früh zum Amateurtheater. Bereits mit fünf Jahren übernimmt sie eine erste kleine Rolle, sieben Jahre später folgt ihre erste große Sprech­rolle. 1999 und 2000 führt sie zusammen mit ihrem Vater Regie und 2003 ist sie mit der Inszenierung von Die Welle erstmals allein für die Regie verantwortlich.

In der Folgezeit wird sie auch als Autorin aktiv. Für einen deutschland­weiten Autorenwettbewerb verfasst sie – unter dem Eindruck des Amoklaufs an einer Erfurter Schule 2002 – ihr erstes Jugendstück Endstation (2006), in dem es um Demütigungen und Gewalt an Schulen geht. Ihre Neufassung des orientalischen Märchens Aladin und die Wunder­lampe führt sie zum 30-jährigen Bestehen des Jugendtheaters Martinszell auf; die aufwändige Inszenierung wird 2011 mit dem Bayerischen Amateurtheater­preis Larifari ausgezeichnet. Auch mit ihren Stücken Dornröschen – jetzt muss ein Prinz her, Peterchens Mondfahrt und Der kleine Muck versetzt Sabrina Braun klassische Vorlagen in einen modernen Kontext. 2012 kommt ihr Theaterstück Lilli und die Traumwächter auf die Bühne, 2018 das Nachfolgestück Lilli und die Farbhexe. Mit der Kindergruppe des JTM studiert sie Fela und der Wunderbaum (2018) ein, ein Stück über die Jahreszeiten und das Heranwachsen eines Bäumchens. An Erwachsene richten sich ihre beiden Komödien Zufallstreffer oder Frühstück ohne Mutter (2014) und Rent a Rentner (2017), ebenso wie das mit Andreas Bernhard gemeinsam verfasste Stück Noah – ein himmlischer Auftrag (2018). 2016 erscheint Lilli und die Traumwächter – Reise nach Aldavien auch als Kinderbuch.

Seit 2001 ist die Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Sabrina Braun, die als Kinderpflegerin im Behindertenbereich tätig ist, die künstlerische Leiterin des Jugendtheaters Martinszell mit seinen verschiedenen Kinder- und Jugendgruppen. Viele ihrer Stücke sind bei verschiedenen Theaterverlagen erhältlich und werden auch von anderen Amateurbühnen gespielt. Darüber hinaus gibt sie Kurse zu Regie, Improvisation, Rollenarbeit und Theatergrundlagen und unterstützt andere Gruppen bei der Theater- und Rollenarbeit, u.a. die Oberallgäuer Musicalgruppe WIR18.

2013 erhält das Jugendtheater Martinszell – neben der Musicalgruppe WIR18 und dem Freilicht­spielverein Altusried – den Kulturpreis des Landkreises Oberallgäu. Und 2018 wird Sabrina Braun persönlich mit dem Kulturpreis des Landkreises Oberallgäu in der Sparte Theater ausgezeichnet.

Verfasser: Digitaler Literaturatlas von Bayerisch Schwaben DigiLABS / Rosmarie Mair, M.A.


Externe Links:

Zur Homepage der Autorin

Porträt beim Deutschen Theaterverlag

Website Jugendtheater Martinszell

Nachruf auf Hermann Gabler

Verwandte Inhalte